Sources
Sources
1. Yad Vashem, “The Central Database of Shoah Victims' Names,” Medium: Datenbank online, URL: http://www.yadvashem.org, Stand: 2007-2019, Mit freundlicher Genehmigung von „The Central Database of Shoah Victims' Names“, Yad Vashem.
2. “Liste der Juden im Ortspolizeibezirk Eisleben,” Ortspolizei Eisleben, Medium: Fotokopie, ca. 1939.
3. Südstadt-Gymnasiums Halle (Saale), “Gedenkbuch für die Toten des Holocaust in Halle. Schülerprojekt „Juden in Halle“,” URL: http://www.gym-suedstadt.bildung-lsa.de/gedenkbuch, 02.04.2004 (letzte Änderung: 29.05.2006) .
4. Association FranceGenWeb, “Monument aux Fusillés,” Medium: Datenbank online, URL: http://www.memorial-genweb.org.
5. “Beantragung zusätzlicher Vornamen,” Ende 1938 bis Anfang 1939, in: Stadtarchiv Eisleben, DXX74.
6. Central Committee of Jews in Bavaria, “SH'ARIT HA-PL'ATAH Holocaust Survivors and Victims Database,” in: Ushmm.org.
7. Arolsen Archives , “Online-Archiv,” URL: https://collections.arolsen-archives.org.
8. “Châtillon Monument des 52 fusillés,” Geneawiki, 13.02.2018, in: Geneawiki.com, Medium: Database online, URL: https://fr.geneawiki.com/index.php/69050_-_Châtill...fusillés#cite_note-5, Stand: 23.08.2019.
9. Chorin, Jean-Sébastien, “Pour un Maitron des fusillés et exécutés. Bratel Gerhard, Heinz, Erich,” URL: http://maitron-fusilles-40-44.univ-paris1.fr/spip.php?article199667, Stand: 31.08.2019.
10. Schüler des Martin-Luther-Gymnasiums, “Unsere jüdischen Nachbarn,” Medium: Film on DVD, Eisleben 2007.
11. “Conclusion or assumption of the author/ Schlussfolgerung, Vermutung des Autors.”
12. Bundesarchiv Koblenz-Berlin, “Gedenkbuch. Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945,” 2006-2020, URL: http://www.bundesarchiv.de.
13. “Jakob und Martha Bratel an das Standesamt in Eisleben.,” 17.12.1938, DXX 47, in: Eisleben, Medium: Scan.
14. “Wahlberechtigte Mitglieder 1924,” in: Stadtarchiv Eisleben, B XVI 118 28620 .
15. “Deutsche Minderheiten-Volkszählung 1939,” in: MyHeritage.org.
16. “Verzeichnis der in Eisleben noch wohnhaften Juden. Mit handschriftlichem Vermerk über den Beginn der Zwangsarbeit,” November 1941, in: Stadtarchiv Eisleben, D XX 80553.
17. Müller, A. (Hg.), “Adreß- und Geschäfts-Handbuch der Stadt Eisleben von 1901,” Eisleben 1901.
18. “Handelsregister,” Landesarchiv Sachsen-Anhalt LASA, C 110 Halle, Nr. 1342.
19. Müller, A. (Hg.), “Adress- und Geschäfts-Handbuch der Stadt Eisleben 1904,” Eisleben, 1904, Müller. A., Medium: Database Online, in: Ancestry.com, URL: https://www.ancestry.de/search/collections/rddeu1798_dex_130061, Stand: 19.08.2019.
20. Rennerts, L. (Hg.), “Adress- und Geschäftshandbuch der Stadt Eisleben (Stadtkreis) 1912-1913,” Eisleben 1912.
21. “Adressbuch Eisleben 1929-30,” “Amtliches Einwohner- und Geschäftshandbuch der Lutherstadt Eisleben,” “und der umliegenden Gemeinden Bischofrode, Hedersleben, Helfta, Oberrißdorf, Polleben, Unterrißdorf, Volkstedt, Wimmelburg, Wolferode 1929-30,” Eisleben 1929, Hartmann, Otto (Hg.).
22. “Wahlberechtigte Gemeindemitglieder,” 24.01.1933, in: Stadtarchiv Eisleben, B XVI 118 49641 .
23. Schneider, Ernst, “Amtliches Einwohner- und Geschäftshandbuch der Lutherstadt Eisleben 1936-37,” Eisleben 1936.
24. Vorstand der Stadtgemeinde Eisleben, “Hebeliste für Steuerjahr 01.04.1938 - 31.03.1939,” in: Jüdisches Museum Frankfurt, URL: http://www.synagoge-eisleben.de/start/Dokumente/Dokumente.html.
25. Enke, Rolf, Mansfelder Geschichts- und Heimatverein (Hg.), “Die Familie Goldstein und ihre Warenhäuser in Eisleben,” Erweiterte und verbesserte Auflage, ca. 2008.
26. “Einwohneradressbuch Eisleben 1922.”
27. Wendt, Maxi, “Anlage 3: Tabellarische Aufstellung der Juden aus den Einwohner- und Geschäftshandbüchern von 1929/30; 1933/34; 1936/37,” in: Zur Geschichte der jüdischen Gemeinde zu Eisleben, 1993.
28. Zeitgeschichten e.V. Verein für erlebte Geschichte, Halle a.d. Saale, “Hundertundein Stolperstein,” Medium: Datenbank online, URL: http://www.zeit-geschichten.de, Stand: 2007-2008.
29. Birett, Herbert, “Enteignete und expatriierte Personen, veröffentlicht im Reichsanzeiger, 1933-1945,” in: Sammlung Herbert Birett, München 2008, URL: http://www.kinematographie.de.
30. “California Passenger and Crew Lists, 1893-1957,” National Archives, Washington, D.C., in: Ancestry.com, Medium: Online Datenbank.
31. “Angaben aus der Volkszählung: (1.1) Bundesarchiv, R 1509 (Reichssippenamt). Volks-, Berufs- und Betriebszählung am 17. Mai 1939. Formular der Ergänzungskarte für Angaben über Abstammung und Vorbildung, Erläuterungen zu umstehendem Fragebogen.,” in: Bundesarchiv Koblenz.
32. Haase, H. (Hg.), “Adress- und Geschäftshandbuch der Stadt Eisleben 1892,” Eisleben 1892, “Bürgerbuch Eisleben,” 1892, in: Stadtarchiv Eisleben.
33. Hartmann, Margarethe u. Kapp, Hildegard, “Deutschland, Index von Juden, deren deutsche Staatsbürgerschaft vom Nazi-Regime annulliert wurde, 1935-1944,” in: National Archives and Records Administration (NARA), Washington, DC.
34. Wendt, Maxi, “Anlage 5: Liste der deportierten Juden,” in: Zur Geschichte der jüdischen Gemeinde zu Eisleben von Beginn des 19. Jahrhunderts bis zu ihrer Auflösung, 1993.
35. Schäfer-Richter, Uta et. al., “Die jüdischen Bürger im Kreis Göttingen, 1933-1945,” Göttingen 1992.
36. “Geburtsliste für die Synagogengemeinde Dransfeld 1844-1880 ,” NLA / HStA Hannover, Foto 1 Nr. 128, Quelle: Bielefeld, Renate, 28.07.2009.
37. “Israel Isenberg Stammtafel,” Quelle: Dr. Renate Bielefeld, Stand: 28.07.2009.
38. Aschkenaz House, Jerusalem, “List of German Jews, murdered between 1933-1945,” in: Kristallnacht 1938, URL: http://www.kristallnacht1938.org/list, Stand: 07.05.2009.
39. “Lutherstadt Eisleben,” ca 1933, Medium: Broschüre.
40. Rennert, L., “Adress- und Geschäftshandbuch der Stadt Eisleben 1914-1915,” Medium: Database online, in: Ancestry.com, URL: https://www.ancestry.de/search/collections/rddeu1869_103658_3.
41. Wendt, Maxi, “Anlage 2: Liste der im Jahre 1929 ansässigen Juden,” in: Zur Geschichte der jüdischen Gemeinde zu Eisleben von Beginn des 19. Jahrhunderts bis zu ihrer Auflösung, 1993.
42. Luceum Eisleben, “Schülerinnenverzeichnis des Lyceums zu Eisleben, angefangen Ostern 1910 bis 1948.”
43. Nagel, Vera, “Gutmann aus Niederwerrn,” Medium: Email, 02.12.2013.
44. Samenfeld, Gary, “History Of The Samenfeld/ Pfifferling Family,” URL: https://garysam.typepad.com.
45. Seidel, Rüdiger, “Die Eisleber Synagoge 1850-1939,” Medium: Förderverein Eisleber Synagoge e.V., Flyer, Eisleben, 2006, URL: http://www.synagoge-eisleben.de/start/Download.html.
46. “Sogenannte Gemeindeliste der Juden,” 1940, in: Archiv der Jüdischen Gemeinde zu Halle .
47. “Deutschland, Verlustlisten im 1. Weltkrieg, 1914-1919,” Deutsche Dienststelle (WASt), in: Ancestry.com, Medium: Database online, URL: https://www.ancestry.de/search/collections/verlustlistenwwi, Stand: 2012-2019.
48. “Klassenfoto vor der Mittelschule in Eisleben,” Medium: Fotografie, Quelle: Seidel, Rüdiger.
49. Der Oberbürgermeister, “Unterbringung von Juden im Atersheim Halle,” 24.11.1941, D XX 80 13568, in: Stadtarchiv Eisleben.
50. “Neue jüdische Presse › 13 (1915) › Heft 5 (5.2.1915).”
51. Neubauer, Fritz, “Last Letters From The Lódz (Lodsch) Ghetto,” in: JewishGen.org.
52. Möhring, Kerstin, “Juden in Schleusingen,” URL: http://www.juden-in-schleusingen.de, 09.11.2019.
53. Sabelus, Esther, “OFP-Akte von Hans Mendelsohn ( IL-YV, OFP-Frankfurt a.M.),” Medium: Email, 17.11.2014.
54. Lindner, Peter, “Eisleben 1860-1900,” Erfurt 2002.
55. “Nachrichtenblatt des Vereins ehemaliger Realschüler,” Eisleben, ca 1929.
56. “Trauungen,” in: Gemeindeblatt der israelitischen Gemeinde Frankfurt am Main, S. 154, 12.1929.
57. “Centralverein deutscher Staatsbuerger juedischen Glaubens: Akten,” 1920s-1930s, in: Wiener Library, London, 55/31/391.
58. Königsberger, Ludwig, “NJF Register zum neuen Friedhof zu Eisleben 1882-1938,” 1939, in: Bundesarchiv, PSR BO68; R 1509; Film 74740; Laufende Nr.68; Reichssippenamt.
59. Onlineprojekt Gefallenendenkmäler, “Gedenkbuch des Reichsbund jüdischer Frontsoldaten (RjF),” in: Denkmalprojekt.org, Medium: Datenbank online, URL: http://www.denkmalprojekt.org.
60. MyHeritage Family Trees, URL: http://www.myheritage.de.
61. Wendt, Maxi, “Zur Geschichte der jüdischen Gemeinde zu Eisleben von Beginn des 19. Jahrhunderts bis zu ihrer Auflösung,” Medium: Wissenschaftliche Hausarbeit, 1993.
62. “Gustav Mosbach,” Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora, Medium: Email.
63. Althoff, Gertrud, “Jüdische Familien in Westerkappeln,” Medium: Manuscript.
64. Alisa, “Mosbach,” Medium: Email, 15.09.2008.
65. Schöneberg, M., “Jüdische Religionslehrer in Borken.,” Medium: Email, 02.09.2009.
66. “Jüdische Holocaust-Gedenkstätten und jüdische Einwohner Deutschlands 1939-1945,” in: MyHeritage.de.
67. “US-amerikanische Einzugsregistrierungskarten 2. Weltkrieg, 1942,” in: Ancestry.
68. “Record of Death Notices of U.S. Citizens Aboard, 1835-1855,” “Meldungen vom Tod amerikanischer Staatsbürger im Ausland, 1835-1974,” Department of State, Record Group 59. National Archives at College Park, Maryland, U.S.A., in: Ancestry.com.
69. “Eisleber Tageblatt,” 1899.
70. “Ancestry-Familienstammbäume,” Medium: Family tree online database, in: Ancestry.com, Stand: 2012-2019.
71. “New York, Southern District, U.S District Court Naturalization Records, 1824-1946.”
72. “Nachweisung der im Mansfelder Gebirgskreis wohnenden Juden,” Ortspolizei, Medium: Fotokopie, ca. 1939.
73. Knipping, Ulrich, “Verzeichnis der Mitglieder der Jüdischen Kultusvereinigung, 'Jüdische Religionsgemeinde Dortmund, nach dem Stand vom 1.6.1941.,” in: Monographien zur Geschichte Dortmunds und der Grafschaft Mark., Band 6, Dokument 21, Blatt 22, 1977, Quelle: G. Althoff.
74. “NJF Register zum neuen Friedhof vor dem Freistraßentor zu Eisleben - Urschrift,” in: Stadtarchiv Eisleben, B XVI 106 38540 bis B XVI 106 38544.
75. Jüdische Gemeinde zu Halle (Hg.), “300 Jahre Juden in Halle,” Halle 1992.
76. JewishGen, “Genealogic data,” URL: http://www.jewishgen.org.
77. JewishGen, “Genealogic data,” URL: http://www.jewishgen.org, Jewish "Training" Camps in Germany.
78. “Jornadas Entrerrianas De Inmigracion,” Centro de Estudios Migratorios Latinoamericanos, URL: http://www.cemla.com.
79. “Walter Moses, Individuelle Häftlingsunterlagen - KZ Buchenwald,” 01010503 oS, in: Arolsen Archives.
80. Wendt, Maxi, “Anlage 4: Liste der ausgewanderten Juden,” in: Zur Geschichte der jüdischen Gemeinde zu Eisleben von Beginn des 19. Jahrhunderts bis zu ihrer Auflösung, 1993.
81. Piekaski, M., “Geneology - Roschen Meyerstein nee Goldstein & Max Meyerstein,” Medium: Email, 25.04.2012.
82. Meyerstein, J. L., “Database genealogy of jewish community,” Medium: Email, 22.01.2012.
83. Piekarski, Maxine, “Pikarsky Gutermann Family Tree,” in: MyHeritage.org.
84. Ahrens, Wolfgang, “Begegnungen mit Juden,” URL: http://www.wolfgang-ahrens-310723.de.
85. “Nienburg, Personenstandsregister Heiratsregister,” in: Stadt- und Kreisarchiv Nienburg, Signatur: Reh H; laufendenummer: 6.
86. “Albert Moses, Individuelle Häftlingsunterlagen - KL Buchenwald,” 1938, 01010503 oS, in: Arolsen Archives, URL: https://collections.arolsen-archives, Stand: 30.03.2020.
87. “Fernsprech-Teilnehmer-Verzeichnis für Eisleben 1934,” Deutsche Reichs-Postreklame GmbH, Bezirksdirektion Halle (Saale), Halle 1934.
88. Jewish Genealogy in Argentina, “Passenger list of the ship GENERAL OSORIO arriving to Buenos Aires on Jul 04, 1939.,” URL: www.hebrewsurnames.com, URL: http://www.hebrewsurnames.com/arrival_GENERAL%20OSORIO_1939-07-04.
90. “Rudolf Moses, Individuelle Häftlingsunterlagen - KZ Buchenwald,” 12.04.1939, 01010503 oS, in: Arolsen Archives, URL: https://collections.arolsen-archives.
91. “Matrikel der jüdischen Gemeinde zu Ellrich,” in: FamilySearch, URL: https://www.familysearch.org/ark:/61903/3:1:3Q9M-C...i=549&cat=235052.
92. “Der zum Synagogenbezirk gehörende stimmfähige Mitglieder,” ohne Datum, ca. 1885, in: Stadtarchiv Eisleben, B XVI 117 033.
93. Schüler des Martin-Luther-Gymnasiums, “Grabvermessung, neuer jüdischer Friedhof Eisleben,” Eisleben 2001, URL: http://www.synagoge-eisleben.de/start/Der_neue_Friedhof.html.
94. Menk, Lars, “The Origins of the Families Schottlaender,” URL: https://www.millard-and-kleinsteuber-histories.com...ent_by_lars_menk.pdf.
95. Wolf, Siegfried; Bräutigam, Helma; Reschwamm, Dorothea, “Juden in Thüringen. 1933-1945: suppl. Ergänzungen und Korrekturen,” in: Das Kultur- und Informationszentrum, 2002.
96. Mundia, URL: http://www.mundia.com.
97. “Erich Schottländer - Fritz Höfer, Ostern 1916,” Medium: Fotografie.
98. Lindner, Peter, “Juden in Eisleben. Manuscript zu einem Vortrag.”
99. “International Genealogical Index,” FamilySearch, URL: http://www.familysearch.org.
100. “Halle (Saale), Sterberegister, 1874- 1957 ,” Stadtarchiv Halle (Saale), in: Ancestry.com.
1-100, 101-200, 201-300, 301-400, 401-500, 501-600, 601-700, 701-800, 801-882